Ehrung Erika Lemke: Sport ist ihre Leidenschaft

Landrat Peter Ottmann hat Erika Lemke mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

"Als ich den Anruf bekam, dass ich die Verdienstmedaille des deutschen Verdienstordens erhalten sollte, konnte ich das gar nicht glauben. Ich war wirklich überrascht. Diese Ehrung ist schon etwas Besonderes", meint Erika Lemke lächelnd. Aber die 74-jährige St. Huberterin hat auch ganz besonderes geleistet, wenngleich es in ihren Augen alles irgendwie so kam und ihr das ehrenamtliche Engagement im sportlichen Bereich stets viel Freude bereitet hat.

"Wir können stolz sein, im Kreis Viersen Menschen wie sie zu haben. Sie haben vielen Menschen Lebensmut gegeben und das wichtige Gut Gesundheit gefördert", hob Landrat Peter Ottmann bei der Feierstunde im Viersener Kreishaus hervor, bei der er Erika Lemke Medaille und Urkunde samt Blumen überreichte. "Schon als Jugendliche habe ich viel Sport getrieben. Später kam vom Turnverein die Frage, ob ich nicht mit Kindern arbeiten wollte", erinnert sich Erika Lemke.

Das war der Anfang ihrer sportlichen ehrenamtlichen Arbeit. Es kam die Behindertensportgruppe hinzu. Lemke, selber Muter eines körperbehinderten Sohnes, trainierte rund 40 Jahre im Turnverein St. Hubert Jugendliche und Erwachsene mit Handicap. Auch bei der Lebenshilfe betreute Erika Lemke behinderte Menschen sportlich. Als gelebte Inklusion, lange, bevor dieser Begriff überhaupt im öffentlichen Bewusstsein war, bezeichnete Ottmann diesen vielfältigen Einsatz. Seit 1970 engagiert sich die gebürtige Ostpreußin, die 1952 an den Niederrhein kam, als Übungsleiterin einer Gymnastikgruppe für Seniorinnen im St. Huberter Turnverein, wobei sie von 1975 bis 2003 auch dem Vorstand des Vereins als zweite Vorsitzende angehörte.

Bei der Senioren-Initiative Altenhilfe Kempen trainierte die St. Huberterin von 1994 bis 2013 die Tanzgruppe "Die Senioritas". Hier habe sie nur aufgehört, weil ihre Knie nicht mehr so mitgemacht hätten, verriet Erika Lemke. 33 Mal legte sie selbst das Sportabzeichen ab. 20 Jahre lang war sie zudem im Turnverein für die Abnahme des Sportabzeichens zuständig.

Für Erika Lemke war es dabei nicht die erste Auszeichnung. Von der SPD und der CDU Kempen als auch vom Landessportbund erhielt sie bereits verschiedenen Ehrungen. Darüber hinaus gab es im Jahr 2010 den Bürgerpreis des Kreises Viersen.

Quelle: Rheinische Post

Jahreshauptversammlung 2015

Am 13. März 2015 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt, wie gewohnt in den Poststuben und in friedlicher Atmosphäre. Es gab keine großen Überraschungen: Der Verein hat weiterhin ca. 500 Mitglieder, die sich in 28 Gruppen unter der Leitung von 23 Übungsleitern/ leiterinnen sportlich betätigen. Die Kasse stimmt, der Vorstand wurde wiedergewählt. Wie gewohnt findet auch im Sommer 2015 eine Radtour (ca. 30 km) mit abschließendem Grillen statt., und zwar am 26. Juli; dazu wird in den Gruppen gesondert eingeladen.

Ein besonderes Ereignis findet im April statt: Erika Lemke, langjährige 2. Vorsitzende und Übungsleiterin der Behindertengruppe, bekommt aus der Hand von Landrat Ottman des Bundesverdienstkreuz verliehen. Darüber wird noch gesondert berichtet.

Gruppenhelfer/innen gesucht

Wir suchen DICH. Du hast Spaß am Spiel und Sport mit Kindern? Du bist mindestens 13 Jahre alt und hast montags oder mittwochs nachmittags etwas Zeit? Du hast Lust eine erste Ausbildung im Sport zu absolvieren (Infos zur Ausbildung auf der Homepage des KreisSportBundes Viersen)? Dann solltest du unbedingt mit uns Kontakt aufnehmen.

Wir finanzieren dir die Ausbildung und du kannst schon bald mit einer erfahrenen Übungsleiterin zusammen ein Sportangebot für Kinder leiten. Wenn du die Ausbildung abgeschlossen hast erhältst du pro Stunde eine Unkostenpauschale für deinen Einsatz.

Die ehrenamtliche Arbeit im Sportverein macht Spaß und trägt zur persönlichen Weiterentwicklung bei. Insbesondere Jugendliche profitieren von diesem ehrenamtlichen Engagement. Als Gruppenhelfer/in im unserem Verein lernen sie sportliche Aktivitäten anzuleiten, Verantwortung zu übernehmen und eigenes kreative Potential zu entfalten – das stärkt das Selbstbewusstsein und den Charakter.

Interessierte melden sich bei Ulrike Dahms – Tel: 02152 6188 oder per Mail: ulrike.dahms@web.de

Jahreshauptversammlung 2014

Die Jahreshauptversammlung des TV St. Hubert hat am 21. März 2014 den Vorstand in seiner Arbeit besätigt und wiedergewählt.

Geehrt wurde Christel Frost, die seit 30 Jahren als Übungsleiterin für den Verein tätig ist. Im vergangen Jahr konnte der Verein einen Mitgliederzuwachs erfahren, der vor allem mit der Einrichtung einer Parcour Gruppe für Jugendliche in Verbindung steht.

Unter Leitung von Rebecca Rothe treffen sich die Jugendlichen wöchentlich zwei mal um zu trainieren. Ein neues Angebot entsteht jetzt unter Leitung von Ulrike Wegler- Aalbers, die die besondere Qualifikation für Stressbewältigung und Entspannung erworben hat. "Bewegt und entspannt ins Wochenende" heißt es für Alle, die den Stress der Woche abschütteln wollen.

Start ist nach den Osterferien und geboten wird ein Mix aus Kreislaufanregung, lustvollem Dehnen zur Verbesserung der Beweglichkeit und Körperwahrnehmungs- bzw. Entspannungsübungen.

Trainingszeit ist freitags von  17.30-18:30 Uhr in der Turnhalle in St. Hubert Voesch. Weitere Informationen und Anmeldung unter 02152-7307 oder  0170 – 4581 902.

Kinder des Bewegungskindergarten St. Raphael besuchen den Turnverein

Am Montag, 17.03.14 dürfen alle Kinder des Kindergarten St. Raphael ihre Turnkünste in der Zweifachhalle in St. Hubert unter Beweis stellen. Gemeinsam bereiten die Erzieherinnen und die Übungsleiterinnen des Turnverein St. Hubert eine Bewegungslandschaft vor in der die Kinder klettern, schwingen, springen und toben können. Mit dieser Aktion möchten die Kooperationspartner einen Bewegungstag mehr für die Kinder schaffen.

Obwohl die Kinder im Bewegungskindergarten täglich zur Bewegung animiert werden, stellt das Angebot in der Turnhalle mit Großgeräten noch einmal einen besonderen Reiz dar. Mutig über eine hohe Brücke balancieren, die Sprossenwand ganz hoch klettern und an langen Seilen schwingen, stellt einfach noch mal eine neue Herausforderung dar. So erweitern die Kinder ihr Bewegungskönnen und stärken ihre emotionalen Kompetenzen.